d.vinci Trend-Reihe: Mitarbeiterempfehlungsprogramme als Recruiting-Kanal

Gerade im derzeitigen „War for talents“ ist es umso wichtiger, Mitarbeiter zu finden, die zum Unternehmen passen, sich mit der Kultur identifizieren und die langfristig bleiben möchten. Es gibt mehrere Wege, dies möglichst gut im Unternehmen umzusetzen, einer davon könnte die Suche nach Kandidaten über ein Mitarbeiterempfehlungsprogramm, z.B. Firstbird sein.

Mitarbeiterempfehlungsprogramm

Häufig sind Angestellte gar nicht auf Jobsuche und würden daher nicht auf eine normale Stellenanzeige reagieren bzw. diese gar nicht erst finden. Ein passender Recruitingkanal kann daher ein Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Programm sein.

Zunächst sind Empfehlungen von Mitarbeitern für den Kandidaten authentisch. Niemand, der unzufrieden in seinem Job ist, würde für den eigenen Arbeitgeber werben. Empfehlungen sind zudem kostengünstiger als Stellenanzeigen oder Personalberater. Häufig werden empfohlene Kandidaten schneller eingestellt und bleiben länger im Unternehmen. Für die Mitarbeiter ist die Nutzung des Programms aus mehreren Gründen attraktiv: Das Mitspracherecht im Recruiting und die Prämien, die individuell festgelegt werden können.

Checkliste – Wie können Unternehmen erfolgreich über Mitarbeiter werben?

• Die Basis sind die Empfehler. Man sollte ein möglichst großes Netzwerk aus Mitarbeitern, Alumni und Partnern aufbauen, die potentiell positiv über das Unternehmen sprechen und so neue Mitarbeiter gewinnen können.

• Die Personalabteilung sollte ihre Empfehler gezielt über offene Stellen informieren, idealerweise passend zu Interessen und Fachbereichen, sodass die Stelle passend gestreut werden kann.

• Die Empfehler teilen die offenen Stellen: Egal ob Whatsapp, Social Media oder E-Mail.

• Die Personalabteilung erhält so passende und bewusst ausgewählte Bewerbungen.

• Ein digitales Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Programm unterstützt zudem HR-Verantwortliche die Aktivitäten im Blick zu behalten und die Empfehler über den Stand der Bewerbungen zu informieren.

Damit das Programm auch funktioniert und im Unternehmen gut angenommen wird, sollten Sie sich vorab folgende Fragen stellen:

• Was möchte ich erreichen? (Arbeitgebermarke stärken? Mitarbeitern eine Stimme geben? …)

• Welche Stakeholder sollte ich einbeziehen? (Geschäftsleitung, Betriebsrat, Fachbereiche, …)

• Welche Integrationsmöglichkeiten habe ich? (Nutzen Sie bereits ein System, an den das Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Programm angedockt werden kann?)

• Wie kommuniziere ich die Einführung des neuen Tools? (E-Mail, schwarzes Brett, Präsentation, …)

• Welche Prämien sollte ich einsetzen? (Gutscheine, Aktivitäten, …)

Ein Mitarbeiter-Empfehlungsprogramm kann also langfristig Ihr Employer Branding stärken und sorgt dafür, dass sich Ihre Mitarbeiter beteiligt fühlen. Auch ein potentieller Kandidat fühlt sich wertgeschätzt und sieht ihr Unternehmen von Anfang an als authentisch an.

Lara Jagdmann

Verfasser des Artikels: Lara Jagdmann

Lara Jagdmann arbeitet seit 2018 bei d.vinci und ist verantwortlich für den Bereich Marketing. Lara Jagdmann beantwortet Rückfragen gerne unter: +49 40 37 47 99 57

Hinterlasse einen Kommentar

  • wird nicht veröffentlicht

Ihr Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Freigabe durch einen Administrator. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen Kommentarfunktion und unsere Datenschutzerklärung .