d.vinci stellt vor: Unser Partner VEDA

“Partnerschaftlich zusammenarbeiten” – ein zentraler Gedanke, der uns bei d.vinci sehr wichtig ist. Doch was bedeutet das? Wer sind überhaupt unsere Kunden und Geschäftspartner und was machen diese eigentlich? Und wie arbeiten wir mit Ihnen zusammen? Diese und mehr Fragen möchten wir gerne in unserer neuen Rubrik „d.vinci stellt vor“ klären.

Wir treffen die Ansprechpartner unserer Kunden und Geschäftspartner zum Interview und schnacken einfach mal ein bisschen. Den Start macht Julia Eschbach von unserem lieben Partner VEDA.

Julia Eschbach, VEDA

Hallo Julia, schön, dass du da bist. Erzähl uns doch ein bisschen von dir.

Ich bin Julia Eschbach und arbeite seit 2012 bei VEDA im Vertrieb. Angefangen habe ich hier nach dem Studium als Trainee. Seit 2015 bin ich nun Key Account Managerin. Zuvor habe ich in Maastricht in den Niederlanden „International Business“ studiert und meinen Master in „Strategic Marketing“ gemacht. Ursprünglich komme ich aus Aachen, lebe aber jetzt seit drei Jahren in der Nähe von Ulm. Meine Freizeit gestalte ich überwiegend aktiv, ich bin sportlich unterwegs. Bis ich Mitte 20 war, habe ich „nur“ für Judo gelebt. Dieser Sport ist mittlerweile in den Hintergrund gerückt – jetzt gehe ich gerne snowboarden und liebe es, viel zu reisen.

Was macht denn VEDA genau?

Wir bieten eine HR-Software-Gesamtlösung für die Kernbereiche des Personalmanagements für den Mittelstand an. Diese umfasst fast alles von der Entgeltabrechnung über die Zeitwirtschaft bis hin zu Personalentwicklungsthemen. Bis auf das Bewerbermanagement – da kommt dann ihr ins Spiel. Uns zeichnet aus, dass wir uns seit über 40 Jahren immer wieder neu erfinden und innovative Ideen ausprobieren. Wir bleiben agil und das schätzen unsere Kunden, von denen viele schon lange bei uns sind. Und es macht neue Kunden auf uns aufmerksam und neugierig.

Mit welchen konkreten Problemstellungen wenden sich Unternehmen an euch? Wie helft ihr dabei weiter?

Die Problemstellungen sind ganz unterschiedlich. Einige wollen die Digitalisierung im Unternehmen vorantreiben, andere möchten Mitarbeiter und Führungskräfte in Prozesse einbeziehen. Oft spielt der Wunsch, am Markt als moderner Arbeitgeber wahrgenommen zu werden, eine Rolle. Auch mit der Suche nach einer integrierten Gesamtlösung, die den alten „Flickenteppich“ ablöst sowie Schnittstellen, Redundanzen und die Fehleranfälligkeit verringert, treten Unternehmen an uns heran.

Wir helfen, indem wir eine oder im besten Fall mehrere unserer Lösungen einführen. Vor allem durch unser VEDA Horizon Personalmanagement-System bieten wir eine mobilfähige, moderne Software an, die alle unsere Themen verbindet und auch euch als Partner perfekt integriert.

Nutzen die meisten Kunden alle eure Produkte oder gibt es auch welche, die nur ein, zwei ausgewählte Produkte eingeführt haben?

Ein Großteil unserer Kunden kombiniert unsere Softwares VEDA HR Entgelt und VEDA HR Zeit, da dies enorm viele Synergien im Unternehmen erzeugt. Zusätzlich verwenden viele auch die entsprechenden Self Services über VEDA Horizon.

Insgesamt ist das Portfolio unserer Kunden bunt gemischt. Es ist allerdings zu beobachten, dass VEDA Horizon fast immer zusammen mit VEDA HR Entgelt und / oder VEDA HR Zeit genutzt wird.

Ab welcher Unternehmensgröße macht es Sinn, eure Produkte zu nutzen? Gibt es dabei Unterschiede zwischen den Produkten?

Ab ca. 100 bis 200 Mitarbeitern ist es sinnvoll, unsere Produkte zu nutzen. Neben dem Erwerb unserer Lösungen zur eigenständigen Nutzung bieten wir auch den Payroll Service an. Dieser umfasst den gesamten Prozess der Entgeltabrechnung, sprich die Vor- und Nachbereitung der Abrechnung, die Pflege der Personalstammdaten, Jahreswechselarbeiten usw. In diesem Bereich ist es auch bereits für kleinere Unternehmen interessant, die Aufgaben komplett outzusourcen, um keine eigenen Fachkräfte einstellen zu müssen.

Wenn euch ein Interessent kontaktiert, wie läuft dann so ein ganz klassischer Vertriebs- und Projektprozess ab?

Am Anfang steht ein erster telefonischer Austausch zu den Anforderungen und Bedürfnissen des Interessenten. Diese gleichen wir dann mit unseren Möglichkeiten ab. Können wir dafür eine Lösung anbieten, präsentieren wir eine Online Demo für den ersten Eindruck. Meist folgt dann ein Besuch beim Kunden vor Ort zum persönlichen Kennenlernen und dem detaillierten Abgleich der Anforderungen. Oft sind dafür unsere Fachberater aus den verschiedenen Disziplinen vor Ort. Diesen direkten Austausch mit den Experten schätzen unsere Kunden sehr. Als letzter Schritt im Vertriebsprozess folgen dann die Vertragsverhandlungen.

Sind diese abgeschlossen, wird das Projekt an den Projektleiter übergeben. Dieser stellt ein Projektteam zusammen und führt ein erstes Kick-Off Meeting mit dem Kunden durch. Im Anschluss daran plant er die nächsten Schritte.

d.vinci stellt vor: VEDA

Warum arbeitest du gerne bei VEDA?

Wir haben im Unternehmen einen außergewöhnlichen Team-Zusammenhalt – das sagen zu können, finde ich etwas besonders Schönes! Außerdem wird mir in meiner Arbeit sehr viel Freiraum gelassen und Vertrauen geschenkt, sodass ich wirklich eigenverantwortlich agieren kann.

Neben den menschlichen Themen, die für mich ausschlaggebend sind, mag ich es sehr, dass wir immer wieder etwas verändern und uns weiterentwicklen, wie beispielsweise in der Partnerschaft mit euch. So ergeben sich stetig neue Herausforderungen und es wird nie langweilig.

d.vinci ist ja Teil eurer Softwarelösung. Was bedeutet das genau und wie kam die Zusammenarbeit zustande?

Das bedeutet vor allem, dass wir unseren Kunden unsere geballte HR-Erfahrung und Kompetenz bieten können! Das d.vinci Bewerbermanagement ist voll in unsere VEDA Horizon-Plattform integriert, sodass der Datenaustausch zwischen beiden Systemen problemlos funktioniert. Im Detail sieht das zum Beispiel so aus: Ein Kunde nutzt alle zentralen Funktionen unseres Personalmanagement-Systems VEDA Horizon und kann diese Informationen – wie neue Stellenanforderungen oder Ähnliches – direkt in die Bewerbermanagement-Software von d.vinci integrieren. Anschließend führt er alle wichtigen Schritte im konkreten Recruiting-Prozess in der d.vinci-Software durch. Bei der erfolgreichen Einstellung eines Kandidaten kann er alle Daten per Knopfdruck wieder in das Personalmanagement-System importieren, um dort weitere Aufgaben wie die Erstellung eines Arbeitsvertrages oder das Onboarding durchzuführen.

2017 haben wir uns bei VEDA dazu entschieden, dass es strategisch sinnvoll ist, einen Spezialisten auf dem Gebiet des Bewerbermanagements als Partner hinzuzuziehen. Da wir uns bereits als Mitbewerber kannten, uns die jeweiligen Software-Lösungen gefielen und wir uns von der Arbeitsweise gegenseitig sympathisch waren, lag eine Zusammenarbeit nahe. Ich kann von unserer Seite aus sagen, dass die Entscheidung goldrichtig war! Mittlerweile haben wir schon viele Kunden gemeinsam glücklich gemacht.

Vielen Dank, Julia. Schön, dass du dir die Zeit genommen hast!

Auch aus unserer Sicht war die Entscheidung zusammenzuarbeiten goldrichtig. Mit VEDA haben wir einen Partner auf Augenhöhe gefunden. Unsere Portfolios ergänzen sich perfekt, wir nutzen beide moderne Software- und Entwicklungstechniken und der jeweilige Vertriebsstil ist sehr ähnlich. Zudem stimmt die Chemie auch menschlich. Der beste Beweis, dass wir ein gutes Team sind: Nach gemeinsamen Terminen vor Ort weiß kaum ein Interessent mehr, wer für VEDA und wer für d.vinci arbeitet.

Lara Jagdmann

Verfasser des Artikels: Lara Jagdmann

Lara Jagdmann arbeitet seit 2018 bei d.vinci und ist verantwortlich für den Bereich Marketing. Lara Jagdmann beantwortet Rückfragen gerne unter: +49 40 37 47 99 57

Hinterlasse einen Kommentar

  • wird nicht veröffentlicht

Ihr Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Freigabe durch einen Administrator. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen Kommentarfunktion und unsere Datenschutzerklärung .