Liquid Design: d.vinci ist bereit für die StepStone-Umstellung

Um künftig alle Stellenangebote in einer einheitlichen Struktur abzubilden, wird StepStone zeitnah alle Stellenanzeigen auf das Liquid Design umstellen. Kandidaten sollen sich dadurch schneller orientieren können. Ziel ist eine positive Candidate Experience – die Summe aller Wahrnehmungen und Erfahrungen, die ein Kandidat mit einem potenziellen Arbeitnehmer sammelt. Durch das intelligente Design passen sich die Inhalte einer Anzeige zudem fließend dem genutzten Endgerät an. So kann sie jederzeit von überall aus problemlos gelesen werden. Recruiting-Experte d.vinci zählte zu den ersten, die bereits seit Anfang des Jahres Stellenanzeigen ihrer Kunden im Liquid Design anbieten.

StepStone_Logo

(c) StepStone

Mit der Einführung des Liquid Designs möchte StepStone sicherstellen, dass alle Kandidaten auf einen Blick die relevanten Inhalte zum Arbeitgeber finden und sich somit schnell für eine Bewerbung entscheiden können. Konkret bedeutet dies, dass es künftig festgelegte Ankerpunkte zur übersichtlichen Leseführung sowie klar unterteilte und strukturierte Abschnitte gibt. Mit dem neuen Layout können außerdem neue Features, wie z. B. der „Company Hub“ – ein multimediales Unternehmensporträt mit Textinfos, Fotos und Videos – genutzt werden. Damit können sich Firmen noch attraktiver und transparenter darstellen. Dazu bietet das Online-Job-Portal eine Auswahl von der klassischen Textanzeige bis zur Einbindung eines Unternehmensvideos oder eines Hintergrundbildes.

Keine Panik – individuelle Gestaltungsmöglichkeiten bleiben

„Nach wie vor haben Unternehmen die Möglichkeit, individuelle Bilder, Texte und Hintergründe in ihrer StepStone-Anzeige zu hinterlegen. Wir raten deshalb unseren Kunden jetzt bitte nicht in Panik zu verfallen, sondern sich die Möglichkeiten genau anzuschauen und sich bei Fragen einfach mit uns in Verbindung zu setzen“, erklärt Nina Rahn, Geschäftsführerin bei d.vinci. Mit der neuen, nutzerorientiert aufgebauten Anzeige sollen Kandidaten optimal angesprochen werden. Somit profitieren auch d.vinci-Kunden von dieser Neuerung.

So funktioniert‘s

Alle Kunden, die in ihrem d.vinci Bewerbermanagement eine direkte Schnittstelle zu StepStone haben, können bereits seit dem ersten Quartal dieses Jahres eine gesonderte Stellenanzeigen-Vorlage für StepStone auswählen und diese mit Inhalten befüllen. Ihre Stellenanzeige wird dann im Liquid Design an StepStone übergeben.

„Wir stehen in einem sehr engen Austausch mit StepStone und haben frühzeitig von der Umstellung auf das Liquid Design erfahren. Somit konnten sich sowohl unsere Softwareentwicklung als auch unsere Mediaberater langfristig darauf vorbereiten, um für unsere Kunden die bestmögliche Lösung und Beratung bereitzustellen“, sagt Tobias Tiedgen, Geschäftsführer bei d.vinci.

Franziska von Goeckingk

Verfasser des Artikels: Franziska von Goeckingk

Franziska v. Goeckingk arbeitet seit 2016 bei d.vinci und ist verantwortlich für den Bereich Marketing. Franziska v. Goeckingk beantwortet Rückfragen gerne unter: +49 41 08 - 43 400

Hinterlasse einen Kommentar

  • (will not be published)