Newsroom:

Zwischen HR-Grusical, HR-Trends & Moin Moin Lounge: Das virtuelle d.vinci Kundenevent

10.11.2020 – Viel Austausch, viel Inspiration und neue Erkenntnisse rund um HR. In diesem Jahr ist alles anders. So auch unser jährliches Kundenevent.

Zwischen HR-Grusical, HR-Trends & Moin Moin Lounge: Das virtuelle d.vinci Kundenevent

Schon im Sommer haben wir gemerkt, dass ein großes Kundenevent bei uns vor Ort nicht realisierbar sein wird, also sind wir direkt in die Planung für eine virtuelle Veranstaltung gestartet. Das Ergebnis: Eine rundum gelungene remote Veranstaltung unter dem Motto „Wie wird sich HR in den nächsten 5 Jahren verändern?“ mit großer Themenauswahl, viel Flexibilität und jede Menge neuen Erkenntnissen rund um HR.

„Wir haben uns eine interaktive Veranstaltung erhofft, bei der trotz der physischen Distanz ein voneinander-Lernen und Austausch stattfindet. Ich glaube, das haben wir hinbekommen“, sagt Nina Rahn, Geschäftsführung von d.vinci. Vielleicht hat dazu auch beigetragen, dass wir uns an dem Tag dafür entschieden haben, uns alle zu duzen.

Der gemeinsame Tag

Der Tag startete mit einem Vortrag von Leon Jacob, von der Unternehmensberatung hkp/// group. Er erzählte davon, wie Mitarbeiter zu Fans gemacht werden können, Stichwort Employee Experience, und warum das so wichtig ist. Im Vortrag nutze er das Tool Mentimeter, mit dem er live und direkt virtuelle Stimmen und Meinungen der Zuhörer einholte. Man war sich einig: Die Employee Experience fängt nicht erst beim 1. Arbeitstag an, sondern schon viel früher, z.B. bei der Stellenanzeige. Auch Onboarding als Begriff tauchte immer wieder auf.

Im anschließenden sogenannten „Wetterbericht“, kamen verschiedene Experten aus der HR-Branche zu Wort und beantworteten die Frage, wie sich HR in den nächsten Jahren verändern wird. Auch die derzeitige schwierige Situation der Pandemie wurde nicht außen vorgelassen.

Die Quintessenz: HR wird sich zukünftig stärker auf die Menschen konzentrieren und Themen wie Diversity und Zusammenarbeit werden immer wichtiger.

 

 

 

 

Die Sessions

Am Nachmittag ging es in die Sessions, wovon immer 4 Stück parallel stattfanden. Durch die vielen Sessions konnte ein breites Themenfeld rund um HR beleuchtet werden:

  • HR Hacks
  • Digitale HR in der Zukunft
  • Mitarbeiterempfehlungen als Recruiting-Kanal
  • d.vinci Software Layout
  • Der optimale Bewerbungsprozess
  • HR-Trends
  • Peer Recruiting
  • Digital Collaboration
  • Kollektives Team-Design
  • Organisation in der Zukunft
  • Gelassenheit im Wandel
  • Arbeitswelt in einer neuen Dekade
  • HR Grusical
  • Employer Branding in der Krise
  • Q&A: Employee Experience
  • Diversity
  • Lernmotivation
  • Recruiting aktuell
  • Arbeitsrecht im Homeoffice

Danke an unsere Partner

Unterstützt wurden wir den Tag über von ganz vielen Partnern (Danke an: firstbird, Stepstone, Seibert Media, MatchManao, Sandra Brauer, Barbara Blenski, Julia Kottkamp und Anne Engelhowe, Leon Jacob, Hays und Holger Meyer) und auch von der Agentur Spielplan4, die uns bei der Technik halfen. Wir haben das Event über sococo und Microsoft Teams abgebildet. Sococo hat den Teilnehmern geholfen, sich innerhalb der virtuellen Räume zurechtzufinden und ist ein tolles Tool, um in Kontakt zu kommen.

Die wichtigsten Erkenntnisse unseres Kundenevents

  • Digitalisierung in der HR ist ein sehr wichtiges Thema und bei den meisten steht die Digitale Personalakte als nächstes auf dem Plan.
  • Die meisten Teilnehmer bestätigen, dass ihre Unternehmen in den letzten Monate auf kollaborative Technologien umgestellt haben, die es ermöglichen, komplett digital zu arbeiten.
  • HR braucht nicht immer einen CV zur Erstbewertung, aber Führungskräfte fordern das ein.
  • Eine schlechte Bewerbererfahrung kann negative Auswirkungen auf weitere Bewerber haben.
  • Gute Mitarbeiter sind schwer zu finden.
  • Veränderung braucht Zeit, Lösungs- und Zielorientierung.
  • Gerade jetzt im remote working ist es umso wichtiger, die dezentrale Kommunikation zu fördern (also nicht nur auf E-Mails zurückgreifen).
  • Highlight des Tages: Das Grusical und unter anderem das Tool sococo
  • Überraschung des Tages: Die Technik hat einwandfrei funktioniert, die Offenheit der Teilnehmer & virtuell geht auch persönlich
  • Was läuft ab morgen anders: Mentimeter nutzen & d.vinci weiterhin lieben 🙂

 

 

 

„Uns hat besonders gut gefallen, dass unsere Kunden in den gegenseitigen Austausch gekommen sind,“ so Tobias Tiedgen, Geschäftsführer bei d.vinci. „Wir hatten sogar die Situation, dass ein Kunde dem anderen eine Funktion im d.vinci Bewerbermanagement gezeigt hat, indem er seinen Bildschirm geteilt hat. Das war echt super,“ sagt Lara Jagdmann aus dem Marketing bei d.vinci

 

Und 2021?

Wir haben wahnsinnig viel beim Kundenevent gelernt und sind jetzt noch überzeugter als zuvor: Virtuell geht auch mit persönlichem Charakter. Remote arbeiten bedeutet nicht nur physische Distanz sondern vor allem auch, dass gute Zusammenarbeit und zusammenwachsen weiterhin möglich sind. Wir fanden den Tag wahnsinnig spannend und sehr erkenntnisreich und freuen uns schon auf unser Kundenevent 2021. Ob virtuell oder vor Ort? Das sehen wir dann. Aber wir sind sicher: Toll wird es in jedem Fall!


Wenn Sie noch Feedback zu unserem Event haben, freuen wir uns hier sehr über Ihre Bewertung.

 

 

Zurück zur Übersicht