Newsroom:

d.vinci in einem anderen Look: Auch die Software erhält ein neues Layout

Sie haben es sicherlich bereits bemerkt - nicht nur unsere Website sieht anders aus, auch das d.vinci Software-Layout hat sich verändert. Wir haben unsere beiden Produktmanager Tobias und Martin befragt und sie erzählen lassen, wie es zum neuen Layout kam.

d.vinci in einem anderen Look: Auch die Software erhält ein neues Layout

d.vinci sieht anders aus und präsentiert sich mit einem neuen Layout – wie und warum kam es dazu?

Tatsächlich liegt hinter unserem neuen CI ein Prozess der uns die letzten 2 Jahre begleitet hat.

Wir haben damals festgestellt, dass Kunden, Partner, Bewerber und Interessenten die nur unseren bisherigen externen Auftritt kannten erst nachdem sie uns kennengelernt haben ein ganz anderes, viel positiveres Bild, von uns hatten.

Dies haben wir zum Anlass genommen herauszufinden was uns ausmacht und für welche Werte wir stehen. Ganz am Ende dieses Prozesses ist dann unser neues CI sowie unsere neue Homepage entstanden. Nun folgen auch unsere Softwareprodukte.

Was war euch beim neuen Look besonders wichtig?

Wir wollten ein modernes Layout schaffen, dass leicht aber nicht unpersönlich wirkt. Dabei war uns wichtig, dass sich unsere Anwender schnell wieder zurechtfinden und weiterhin Spaß beim Benutzen der Software haben.

Gibt es Dinge, auf die Ihr unsere Kunden besonders aufmerksam machen wollt?

Ja, zunächst möchte ich betonen, dass es sich hauptsächlich um ein neues Gewand handelt. Es sind keine Funktionen entfallen und es muss auch kein Benutzer nach der Umstellung seine häufig benutzten Funktionen neu suchen. Lediglich beim Menu haben wir eine Neuerung. Auch wenn dieses zuerst genau wie vorher aussieht, werden die Anwender feststellen, dass sich das Menu in Zukunft an die individuellen Bedürfnisse anpassen lässt und dass Untermenüpunkte jetzt direkt über eine Suche schnell erreichbar sind.

Wie lief die Entwicklung des neuen Layouts?

Zunächst haben wir den Lösungsraum aufgemacht und auch exotische Ideen und ganz neue Konzepte zugelassen. Nach den ersten Entwürfen haben wir uns dann aber dazu entschlossen keine radikalen Änderungen zu machen und uns auf das CI sowie die Menüstruktur zu konzentrieren.

Das Konzept für die Menüstruktur entstammt z.B. einem Design Thinking Workshop für den wir uns auch externe Hilfe geholt haben.

Nach den ersten Entwürfen (MockUps) war es uns dann ganz wichtig Feedback aus dem Markt zu bekommen. Deshalb haben wir viele strukturierte, offene Interviews mit Kunden, Interessenten und Experten geführt.

Dieses Feedback haben wir dann in vielen weiteren Iterationen immer weiter an das jetzige Ergebnis herangeführt.

Erst als das Layout reif genug war, hat dann die tatsächliche Entwicklung gestartet. Dabei kam der Testautomatisierung, sozusagen unser Sicherheitsnetz für alle Entwicklungen, eine ganz besondere Bedeutung zu. Wir haben mehr als 50.000 voll automatisierte Tests, die alle Anforderungen und Funktionen durchgängig testeten, gestartet. Erst wenn diese Tests alle wieder funktionieren, können wir die Auslieferung einer neuen Version starten. Dies haben wir übrigens genau heute (25.11.), 6 Wochen nach dem Start der Entwicklung und 3 Wochen vor dem angekündigten Start, erreicht.

Gab es Schwierigkeiten/Herausforderungen bei der Entwicklung?

Die grundsätzliche Herausforderung war unser CI in eine täglich intuitiv benutzbare Anwenderoberfläche zu übertragen.

Insbesondere trifft dies z.B. auf die Gestaltung des Bewerbungsstatus zu. Jedes Icon hat, aufgrund der Form und Farbe an die sich unsere Kunden gewöhnt haben, eine eigene Aussagekraft. Hier waren unsere Designer ganz besonders gefordert: Es galt dies in Einklang mit unserem neuen Icon Stil (einfacher und mit möglichst wenig Linien gezeichnet) zu bringen.

Der Prozess und die teilweise vorhandenen Bedenken unserer Kunden erinnern mich aber tatsächlich stark an unsere letzten beiden Icon-Überarbeitungen aus den Jahren 2007 und 2014. Auch hier mussten wir mit Mut entscheiden, was aber immer zum positiven Ergebnis führte: Nachdem die Anwender mit den neuen Icons eine Woche gearbeitet hatten wollte niemand wieder zurück. Wir hoffen natürlich, dass das auch für das neue Design gilt.

Habt Ihr schon Feedback zum neuen Layout erhalten?

Wir haben versucht, keine Möglichkeit auszulassen Feedback zu erhalten. Wir haben viel Zuspruch und Lob bekommen. Aber uns ist auch klargeworden, dass es nicht umsonst das Sprichwort „Über Geschmack lässt sich nicht streiten“ gibt. In erster Linie geht es darum, mit der neuen Optik uns zu transportieren. Genauso wichtig ist aber, dass die Anwender damit zurecht kommen. Bestimmt gibt es auch dieses Mal Kritik, aber darauf sind wir gut vorbereitet.

Wenn ein Kunde noch Anregungen/Ideen hat, wie kann er euch die am besten mitteilen?

Wir nehmen Anregungen und Feedback natürlich sehr gerne entgegen. Nutzen Sie gerne alle Kanäle die Sie finden können. Sprechen Sie mit unseren Customer Service oder direkt mit unserem Produktmanagement oder reichen Sie im Service Desk einen Verbesserungsvorschlag ein.

 

Danke Martin und Tobias, dass ihr einfach mal erzählt habt, wie die Entwicklung des neuen Layouts ablief. Wir sind sehr gespannt aus das Feedback der Kunden!

Zurück zur Übersicht