Recruiting-Kanäle

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Recruiting-Kanälen, die eingesetzt werden können, wenn es um das Aufmerksam-machen und die Suche und Gewinnung neuer Mitarbeiter:innen geht.

Recruiting-Kanäle

Recruiting-Kanäle: Bei den Kanälen ist nicht mehr die klassische Print-Stellenanzeige das Mittel der Wahl, sondern die Suche und auch das Finden verschiebt sich durch die Digitalisierung in den Online-Bereich.

Übersicht der Recruiting-Kanäle

  • Stellenanzeige über Job-Portale
  • Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter
  • Soziale Netzwerke (Social Recruiting)
  • Karriere-Website des Unternehmens
  • Recruiting über Business-Netzwerke
  • Messen
  • Eigene Events
  • Anzeigenschaltung in Printmagazinen
  • Personalberatung
  • Mobil Recruiting
  • Internes Recruiting & Talentpool

Je nach Zielgruppe und Ziel sollte der Kanal unterschiedlich ausgewählt werden, um erfolgreich zu sein.

Die Recruiting-Kanäle im Detail

Job-Portale

Die Veröffentlichung von Stellenanzeigen auf Job-Portalen wie Monster oder StepStone ist der meistgenutzte Rekrutierungsweg, da die Reichweite enorm ist. Wichtig hierbei: Die verschiedenen Portale ziehen unterschiedliche Zielgruppen an. Möglicherweise macht es keinen Sinn, eine sehr spezielle Stelle hier auszuschreiben. Diese ist ggf. auf einem Portal für Führungskräfte, IT-Spezialisten oder Handwerker besser aufgehoben.

Mitarbeiterempfehlungsprogramme

Auch Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Systeme haben sich mittlerweile etabliert. Warum? Die eigenen Mitarbeiter haben meist die besten Kontakte zu Personen, die ebenfalls zum Unternehmen passen können. Warum sollten diese Kontakte nicht genutzt werden? Können die Mitarbeiter:innen dann noch einen Bonus oder eine Belohnung erhalten, ist der Anreiz zur Nutzung eines solchen Programms gegeben.

Soziale Netzwerke

Auch die Suche über soziale Netzwerke wie Instagram und Facebook kann funktionieren. Hier ist allerdings ein besonderes Fingerspitzengefühl gefragt, damit sich die User nicht belästigt fühlen, da sie ja hauptsächlich privat unterwegs sind oder um mit Freunden in Kontakt zu bleiben.

Karriere-Website

Gerade die Karriere-Website kann ein ganz früher Kontaktpunkt eines Bewerbenden sein und sollte daher attraktiv und mit ausreichend Informationen gefüllt sein. Ist die Seite SEO-optimiert und gut auffindbar, kann sie daher auch als einer von vielen Recruiting-Kanälen dienen.

Business-Netzwerke

Genau wie die sozialen Netzwerke können auch die Business-Netzwerke Xing und Linkedin zur Rekrutierung eingesetzt werden können. Aktiv suchende Kandidat:innen können hier sogar angeben, wenn sie auf der Suche nach einem Job oder zumindest offen für Angebote sind. Die Suchfunktionen der Netzwerke können zur Filterung nach Schlagworten eingesetzt werden.

Messen

Auch Job- und Karrieremessen sind nach wie vor ein Mittel der Wahl, um neue Teammitglieder zu finden. Diese können sowohl vor Ort, als auch virtuell stattfinden und sind eine gute Möglichkeit, um sich als Unternehmen zu präsentieren und mit Interessent:innen ins Gespräch zu kommen.

Eigene Events

Hat man als Unternehmen ein großes Netzwerk, z.B. in dem man vorher viel Social Recruiting betrieben hat, kann es auch sinnvoll sein, ein eigenes Bewerber:innen-Event zu veranstalten. Voraussetzung hierfür ist, Interessent:innen einzuladen, die schon eine persönliche Beziehung zum Unternehmen haben.

Printmedien

Printmedien haben natürlich an Bedeutung verloren, können aber trotzdem eine sinnvolle Ergänzung der Recruiting-Kanäle sein.

Je nach Medium – Tageszeitung, Fachmagazin, Zeitschrift – werden unterschiedliche Zielgruppen angesprochen. Gerade lokale Medien können spannend sein.

Personalberatung

Gerade für die Besetzung von Führungskräftepositionen kann eine Personalberatung eine gute Unterstützung sein. Die Besetzung dieser Stellen kann sehr aufwendig und kostspielig sein – Personalberatungen verfügen in der Regel über ein sehr gutes Netzwerk, auf das sie zurückgreifen können.

Mobile Recruiting

Das mobile Recruiting stellt in diesem Sinne keinen eigenen Kanal dar, sondern eher die Art und Weise der Bewerbung. Immer mehr Nutzer:innen sind mobil im Netz unterwegs und möchten sich auch so bewerben. Ein komplizierter Bewerbungsprozess sollte also aus der Welt geschafft werden. Man sollte sogar dafür sorgen, dass beispielsweise aus dem Lebenlauf durch CV-Parsing direkt automatisiert ins Bewerbungsformular übertragen werden.

Möchte man also, dass die o.g. Recruiting-Kanäle erfolgreich sein, kommt man an mobilen Websites und mobilen Bewerbungsmöglichkeiten nicht vorbei.

Internes Recruiting & Talentpool

Häufig hat man die besten Teammitglieder schon im Unternehmen. Vielleicht möchte sich gerade sowieso jemand verändern oder man hatte in der Vergangenheit schon mal mit einer/einem interessanten Bewerber:in Kontakt. Solche Kontakte und Möglichkeiten sollte man immer in Betracht ziehen, bevor eine Stelle extern ausgeschrieben wird.

Fazit zu Recruiting-Kanälen

Ganz generell gilt: Egal wo rekrutiert wird, die Angaben müssen aktuell und authentisch sein. Gibt es zum Beispiel ein Arbeitgeberprofil bei einem Business-Netzwerk, sollten die Informationen aktualisiert werden und nur Benefits genannt werden, die der Wahrheit entsprechen und greifbar sind. Die Angabe einer guten Work-Life-Balance sagt noch nichts aus, ohne es beispielhaft zu untermauern. Auch ein veraltetes Logo oder eine ungültige Adresse machen keinen guten Eindruck. Es ist also sinnvoll, eine Übersicht zu pflegen, wo überall rekrutiert wird und welche Informationen dort hinterlegt sind.

Sind die richtigen Kanäle gefunden, ist das bereits die halbe Miete. Gerade online kann es aber immer mal wieder neue Möglichkeiten geben, die man nicht scheuen sollte, auszuprobieren.

Zurück zur Übersicht