Homeoffice vs. Mobile Office

Spätestens seit der Corona-Pandemie sind die Begriffe Home Office und Mobile Office allgegenwärtig und werden häufig einfach synonym verwendet.

Homeoffice vs. Mobile Office

Dabei bezeichnen beide ein eigenes Arbeitsmodell und meinen per Definition nicht das gleiche.  

Was ist Homeoffice?

Unter Homeoffice wird die Erbringung der Arbeitsleistung an einem festen Arbeitsplatz außerhalb des Betriebs verstanden. Die Arbeit findet dabei an einem eingerichteten Arbeitsplatz statt – für die Einrichtung dieses Arbeitsplatzes hat der Arbeitgeber Sorge zu tragen. Damit soll gewährleistet werden, dass dieser den gleichen gesetzlichen Anforderungen genügt wie der betriebliche Arbeitsplatz.

Vertraglich wird dabei festgehalten, wieviel Prozent seiner/ihrer Arbeitszeit ein:e Mitarbeitende:r im Homeoffice verbringt.

Was ist Mobile Office?

Mobile Office bedeutet ortsunabhängiges Arbeiten. Die Arbeitsleistung kann dabei an verschiedenen Orten außerhalb des Betriebs erbracht werden, beispielsweise auf Reisen oder beim Besuch der Familie). Es gibt weniger gesetzliche Anforderungen an den Arbeitsplatz, der/die Arbeitnehmende muss allerdings seine/ihre Erreichbarkeit sicherstellen.

Vorteile von Mobile Office für Mitarbeitende und Arbeitgeber

  • Flexibilität: Mitarbeitende schätzen die einhergehende Flexibilität im Mobile Office. Die Zeiten können besser eingeteilt werden und der Arbeitsweg entfällt.
  • Wertschätzung: Durch das entgegengebrachte Vertrauen durch den Arbeitgeber fühlen sich Mitarbeitende wertgeschätzt.
  • Reduktion von Fahrtkosten durch den wegfallenden Arbeitsweg
  • Einrichtung des Arbeitsplatzes nach den eigenen Vorstellungen
  • Konzentration: Vielen Mitarbeitenden fällt es bei der mobilen Arbeit leichter sich zu konzentrieren, da beispielsweise das Großraumbüro fehlt
  • Durch Mobile Office kann Mietfläche eingespart werden à geringere Kosten
  • Geringerer Krankenstand
  • Höhere Zufriedenheit & Motivation der Mitarbeitenden

Grundsätzliche Regelungen

Egal ob man von zuhause oder aus dem Zug oder aus dem Ferienhaus arbeitet: Der Datenschutz muss immer eingehalten werden. Das bedeutet: Nicht jede Person in der Umgebung sollte freien Blick auf den Bildschirm haben können. Auch Gespräche mit sensiblen Daten sollten nicht draußen geführt werden.

Auch unabhängig vom offiziellen Modell des Arbeitgebers, sollten bestimmte Kriterien vertraglich festgehalten werden, um Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen.

Auch die Arbeitszeit ist im Grundsatz vom Arbeitsort unberührt: Egal ob man aus einem Hotelzimmer oder aus dem heimischen Büro arbeitet, muss sichergestellt sein, dass man seine vereinbarten Arbeitsstunden ableistet und diese nicht zugunsten der Flexibilität hinten runterfallen.

Diejenigen die im Mobile Office arbeiten sollten darauf achten, dass die Arbeit nicht entgrenzt: Nur weil man im heimischen Büro arbeitet, ist dies keine Aufforderung dazu, auch nach Feierabend oder während des Abendessens noch mal in die E-Mails zu schauen. Auch beim mobilen Arbeiten gibt es Arbeitszeiten und einen Feierabend. Struktur ist hier also das A und O.

Zurück zur Übersicht