Buddy / Buddy Feedback

Ein sogenannter Buddy kann an vielen Stellen im Unternehmen vorkommen.

Buddy / Buddy Feedback

Hier schauen wir speziell auf den Buddy in der Rolle des Feedback-Buddys (siehe dazu auch „Feedbackgespräch“) sowie auf die Rolle des Buddys im Onboarding (siehe dazu auch „Onboarding“).

Die Rolle des Buddies beim Feedback

Beim 360 Grad Feedback spielt der Feedback-Buddy eine wichtige Rolle. Er ist zuständig dafür, das Feedback der Kolleg:innen zu sammeln und dem Feedbacknehmenden anonym, sachlich und gebündelt zukommen zu lassen. Häufig ist der Feedback-Buddy daher eine Bezugsperson, die vertrauensvoll ist und von der das Feedback gut angenommen werden kann.

Die Aufgabe des Buddys besteht darin, zunächst das Feedback der Kolleg:innen an den entsprechenden Feedbacknehmenden zu sammeln und dieses vielseitig zu gestalten. Beispielsweise umfasst das Feedback Aspekte wie die fachlichen Stärken, Themenbereiche, in denen möglicherweise noch Verbesserungsbedarf besteht, aber auch die persönlichen Highlights des Mitarbeitenden.

Im zweiten Schritt sorgt der Buddy dafür, dass das Feedback möglichst sachlich formuliert und anonymisiert wird. So kann es dem Feedbacknehmenden am besten vermittelt werden.

Zuletzt erfolgt das persönliche Gespräch mit dem Feedbacknehmenden. Es sollte darauf geachtet werden, das Gespräch möglichst sachlich zu halten, um kein Konflikte hervorzurufen. Außerdem ist es wichtig, gerade negative Kritik, freundlich zu vermitteln.

Die Rolle des Buddies im Onboarding

Ein Buddy im Onboarding kann so pauschal nicht bestimmt werden. Buddy für einen neuen Mitarbeitenden wird man freiwillig.

In dieser Position übernimmt man die Begleitung des neuen Mitarbeitenden bei seinen ersten Arbeitstagen und Amtshandlungen. Dies kann beispielsweise ein:e Kolleg:in aus der gleichen Abteilung sein, der/die dem neuen Mitarbeitenden zeigt, welche Kolleg:innen wo sitzen, wen man in welchem Fall ansprechen kann, welche Pausenzeiten es gibt, . wann Mittag gemacht wird, etc.

Der Buddy übernimmt hier eine unterstützende Rolle und hilft dem neuen Mitarbeitenden in seiner ersten Zeit im Unternehmen. Für einen erfolgreichen Start beim neuen Arbeitgeber empfiehlt es sich, einen Buddy einzusetzen, damit der Start für den neuen Mitarbeitenden möglichst angenehm und reibungslos verläuft und der/die neue Mitarbeitende sich immer an jemanden wenden kann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Buddy an vielen Stellen einsetzbar und sehr wertvoll ist und damit eine tolle Ergänzung zu den bisherigen Verfahren darstellen kann.

Zurück zur Übersicht