Executive Search

Executive Search beschreibt einen Teil der Direct Search.

Executive Search

Was ist Executive Search und wo liegt der Unterschied zur Direct Search?

Der Unterschied zur Direct Search liegt darin, dass bei der Executive Search häufig nach Führungskräften und unternehmenskritischen Schlüsselfunktionen gesucht wird.  Dies ist meist besonders schwierig, da Führungskräfte meist fest eingebunden in Jobverhältnissen sind und sich selten auf der Suche befinden. Da Führungskräfte selten selbst aktiv auf die Suche gehen, wenn sie doch mal unzufrieden ist, ist Executive Search der einzige Weg, um höhere Positionen zu finden und zu besetzen.

Meist werden offene Führungspositionen auch nicht ausgeschrieben, weswegen der Einsatz von dieser Art der Personalsuche vonnöten ist.

Gerade bei der Suche nach Führungskräften sind fundierte Kenntnisse der Branche, hohe Professionalität und ein vertrauliches Vorgehen zentral. Meist geht Executive Search mit externen Agenturen oder Beratern einher, wo das Honorar anteilig gezahlt wird, je nachdem, wie weit ein potentielles Teammitglied im Prozess voranschreitet.

Meist treffen bei Executive Search Beratern folgende Punkte zu:

  • Es geht um Management-Positionen
  • Die Agentur arbeitet exklusiv für ein Unternehmen
  • Die Agentur sucht anhand von Direktansprache (Direct Search)
  • Die Agentur führt den kompletten Prozess, administrativ und inhaltlich
  • Die Agentur arbeitet auf fester Honorar-Basis

Welche Positionen werden vor allem mit Executive Search gesucht?

  • CTO, CEO
  • Vertriebsleiter
  • Personalleiter
  • Spezielle Positionen, für die besonderes Fachwissen vonnöten ist
  • Ingenieure
  • Firmennachfolger

Man kann sagen, dass die Executive Search eine spezielle, hochprofessionelle Form der Personalsuche ist, die besonders zeitaufwändig und teuer ist. Ziel ist es damit besondere Positionen zu besetzen.

Diese Form der Personalsuche kann selbstverständlich auch ohne Agentur durchgeführt werden, ist dann aber aufgrund des Zeitaufwandes schwer zu leisten. Natürlich fällt aber ohne Agentur die Abstimmung und das Briefing vorweg weg. Ein Vorteil, wenn der/die Personal:in selbst auf die Suche geht, kann sein, dass die Personalabteilung die Anforderungen am besten kennt und es nicht zu Verwirrungen kommen kann. Zudem fühlt sich der/die Angesprochene gleich wertgeschätzt und ist sofort auf der richtigen „Ebene“ angekommen, weil die Unterlagen nicht noch weitergeleitet und gesichtet werden müssen.

Ganz wichtig ist, dass die gesamte Kommunikation mit dem/der Kandidat:in auf Augenhöhe geschieht, denn: diese Person ist kein Bewerber! Sie ist nur im Gespräch, weil sie aktiv angesprochen wurde und es steht im Raum, dass diese Person Ihr altes Unternehmen verlässt, um woanders neu anzufangen.

Abschließend kann man Executive Search als sinnvolles Instrument im Recruiting bezeichnen, vor allem wenn es um die Besetzung von Führungspositionen geht.

Zurück zur Übersicht