Homepage d.vinci Blog Was macht eigentlich ein Layout-Designer bei d.vinci?

Topic:

Was macht eigentlich ein Layout-Designer bei d.vinci?

Wir bei d.vinci sind eine bunte Mischung aus verschiedenen Teams und Aufgaben.

Was macht eigentlich ein Layout-Designer bei d.vinci?

Warum uns jede einzelne Position so wichtig ist und warum jeder zum Gesamterfolg der Firma beiträgt, klären wir in diesen Interviews.

Heute stellen wir unseren Layout-Designer Andrei vor. 

Hallo Andrei! Schön, dass du dir die Zeit nimmst. Stell dich doch mal kurz vor.

Hallo und vielen Dank, dass ich hier sein darf.

Ich bin Andrei, bin 33 Jahre alt und komme ursprünglich aus Rumänien. Im Moment bin ich für den Bereich “Layouts” hier bei d.vinci zuständig.

Im Jahr 2014, zu diesem Zeitpunkt, suchte d.vinci jemanden im Bereich Front-End, der dabei helfen sollte, die Stellenanzeigen für Kunden zu erstellen. Auf der anderen Seite, ich, frisch aus Rumänien nach Deutschland gezogen und auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Es hat bei uns sofort gefunkt und seither bin ich Teil des d.vinci-Teams.

Was machst du in deiner Position im Layout-Design? Worum kümmerst du dich hauptsächlich?

In meiner Position als Layout-Designer helfe ich unseren Kunden, ihre Ideen und Designs in ihr d.vinci Bewerbermanagement zu implementieren.

Wie du vielleicht weißt, ist jeder unserer Kunden individuell. Das bedeutet Farben, Schriftarten, Struktur, Look & Feel. Meine Aufgabe ist es, dabei zu helfen, diese Werte in das d.vinci BMS zu transportieren.

Gemeinsam mit dem Kunden erstellen wir Stellenanzeigen-Templates, Layouts, Portal-Customizing, Widget-Implementierung und so weiter.

Am Ende soll es für einen potentiellen Bewerber fast keinen Unterschied mehr machen, ob er sich auf der Website unseres Kunden oder auf unserem d.vinci Produkt befindet.

Du bist ja schon einige Zeit bei d.vinci. Warum wolltest du die Rolle im Layout-Design gerne einnehmen? Was schätzt du besonders?

Ich halte diese Rolle für sehr wichtig, sowohl intern für uns als auch für den Kunden.

Es ist ein entscheidender Schritt dafür, wie unsere Kunden unser System wahrnehmen. Und wenn wir es schaffen, unser System so nah an das “Look&Feel” des Unternehmens heranzubringen, haben unsere Kunden das gute Gefühl, dass ihre Entscheidung für d.vinci die richtige war.

Intern ist die Rolle des Layouters vielschichtig. Ich muss mit verschiedenen Teams kommunizieren, um die besten Ergebnisse für unsere Kunden zu erzielen. Und ich würde sagen, dass genau das die Routine aus dem Spiel nimmt – jeder Tag ist anders.

Gibt es auch mal Herausforderungen oder Situationen, die dich länger beschäftigen?

Natürlich haben alle unsere Kunden spezifische Bedürfnisse. Es gibt Zeiten, in denen nicht alles reibungslos läuft, aber Teamwork und gute Kommunikation bringen uns auf den richtigen Weg.

Es gibt Zeiten, in denen ein persönlicherer Austausch mit dem Kunden erforderlich ist. Dann kann meist ein Videoanruf so viele Unklarheiten beseitigen.

Wie profitieren unsere Kunden und Kolleg:innen von deiner Rolle als Layout-Designer?

Als Layouter kann ich mich dazu äußern, was mit unserem System möglich ist und was nicht, und zwar vom Standpunkt des Designs aus gesehen.

Es ist ein spannendes Thema für meine Kollegen, da diese Punkte nicht immer so sichtbar sind.

Was sind deine wichtigsten Arbeitsinstrumente im Layout-Design?

Bei meiner Arbeit muss ich oft kreative Werkzeuge mit Programmierwerkzeugen kombinieren, um die gewünschten Ergebnisse für unsere Kunden zu erzielen.

Wenn ich Grafiken oder Bilder bearbeiten oder erstellen muss, verwende ich die zuverlässigen Tools von Adobe, wie Illustrator, Photoshop oder Adobe XD.

Für die Programmierung verwende ich hauptsächlich CSS- und HTML-Technologien. Der größte Teil der Codierung erfolgt direkt in d.vinci, aber es gibt immer wieder Ausnahmen, bei denen ich spezielle Tools wie die Developer Tools des Browsers oder IntelliJ verwenden muss.

Was machst du, wenn du „Baustellen“ erkennst? Wie gehst du da heran?

Wenn so etwas passiert, wende ich mich direkt an die Kollegen von Customer Care. Gemeinsam besprechen wir das Problem, das unser Kunde hat, und suchen nach Lösungen. Die offene Kommunikation und die Teamarbeit bringen so viel für unsere Arbeit bei d.vinci.

Darüber bin ich sehr dankbar! #bestesteam

Erzähl mal: Wie sieht ein klassischer Arbeitsalltag im Layout-Design von dir aus? Gibt es Dinge, die sich wiederholen oder ist jeder Tag anders?

Mein Tag beginnt mit einem frischen Kaffee! Damit kann man nichts falsch machen!

Eine gewisse Routine steht immer auf dem Programm. Das Checken von E-Mails, die Planung der Tickets und die Besprechungen mit Kunden sind Teil meines Tages.

Aber der andere Teil, der nicht planbar ist, sind die kreativen Aufgaben!

Jeder Kunde hat andere Herausforderungen und die Lösungen sind anders! Das bringt die Spontaneität in meine Arbeit!

Wie sieht dein Arbeitsplatz aus? Gibt es typische Dinge, die deinen Schreibtisch ausmachen und zu deiner Arbeit gehören oder dich privat besonders gut beschreiben?

Was auf meinen Fotos noch fehlt ist meine Kaffeetasse und natürlich mein HSV-Maskottchen 😀

Andreis Arbeitsplatz im Homeoffice
Andrei von d.vinci, der im Layout-Design arbeitet
Dir hat dieser Beitrag gefallen?

Dann teile ihn.