REFERENZEN: Ravensburger AG

„Wir sind effektiver und schneller geworden.“

Bei d.vinci bekommt man technischen Support und Produktvertrieb aus einer Hand – das macht die Sache so viel leichter. Wir können bewusst sagen: Es funktioniert!

Ravensburger - Referenz - d.vinci

„Wir sind effektiver und schneller geworden.“

Was sollte bei Ravensburger besser werden?

„Wir brauchen immer wieder Aushilfskräfte, gerade im gewerblichen Bereich und da sind wir mit der Pflege von Excel-Listen irgendwann an unsere Grenzen gestoßen, sodass wir vor über 10 Jahren das d.vinci Bewerbermanagement eingeführt haben. Nun war unser Ziel, zusätzlich unsere Belegschaft am Recruiting weiterer Fachkräfte zu beteiligen. Deswegen haben wir ein Prämiensystem für Empfehlungen eingeführt und die Administration über Firstbird an d.vinci angedockt.“

Vera Klaibers und Ravensburger Ziele:

  • Ein digitaler Empfehlungsprozess mit direktem Anschluss ans Bewerbermanagement. Das Ziel war, Firstbird mit d.vinci zu kombinieren.
  • Den Mitarbeitern jederzeit deutlich machen, welche Stellen vakant sind, um Freunde und Bekannte zu werben.
  • Datenschutz-Richtlinien mussten nach den strengsten Richtlinien berücksichtigt werden.

Firstbird und d.vinci: Wie hat das zusammen gespielt?

„Von den rund 1.000 Mitarbeitern haben sich seit dem Start vor einem knappen Jahr etwa jeder fünfte für das Programm registriert. Das ist schon eine gute Quote. Und wir konnten bis heute über Firstbird 30 Stellenbesetzungen realisieren – das ist eine Verdopplung im Vergleich zur bisherigen Vorgehensweise. Viel wichtiger als diese Zahlen ist aber die Tatsache, dass der administrative Aufwand sich deutlich reduziert hat. Wir sind effektiver und schneller geworden.(Thomas Wagner)

  • Hohe Akzeptanz des Empfehlungsprogramms durch benutzerfreundliche und intuitive Bedienung.
  • Große Schnelligkeit in der Kommunikation mit potentiellen Bewerbern.
  • Glückliche neue Kolleginnen und Kollegen.
  • Durch die Schnittstellen mit Online-Stellenbörsen und die Mobilfähigkeit müssen keine Stellenanzeigen mehr händisch eingeben werden und der Aufwand für die HR-Abteilung wird signifikant verringert.

Welches Fazit zieht Ravensburger mit Blick auf das Projekt?

„Bei d.vinci bekommt man technischen Support und Produktvertrieb aus einer Hand – das macht die Sache so viel leichter. Wir können bewusst sagen: Es funktioniert!“ (Thomas Wagner)

„Den Kollegen macht es sehr viel Spaß, offene Stellen an Freunde weiterzugeben. Sie haben das Gefühl, dass sie am Rekrutierungsprozess mit beteiligt sind. Wir haben ein Produktionswerk in Tschechien mit 600 Mitarbeitern vor Ort – wir denken, dass das System auch dort ideal passen wird.“ (Vera Klaiber)

Foto: (c) Ravensburger

Zurück zur Übersicht